Kennst du deinen Stoffwechseltyp?

Unser Stoffwechsel ist so individuell wie unser Fingerabdruck. Darum ist eine allgemeine Ernährungsempfehlung nicht für jeden geeignet. Es kann sein, dass ein Nahrungsmittel dem Einen gut tut, den Anderen krank macht und der Dritte davon zunimmt.

Verantwortlich für die unterschiedliche Verdauung und Energiegewinnung von Lebensmitteln ist unser Stoffwechsel. Wer sich individuell nach seinem Stoffwechseltyp ernährt, lebt gesünder und glücklicher.

Mit Hilfe eines Stoffwechselprofils, das individuell festgestellt wird, kann ich dir einen optimalen Ernährungsplan erstellen. Dabei erfährst, du welche Lebensmittel dem eigenen Stoffwechsel gut bekommen.

Wichtig sind auch die Anteile an Fett, Kohlenhydraten und Eiweiß auf deinem Teller. Mit deinen idealen Lebensmitteln findest du dauerhaft eine Balance im Wohlbefinden und du kannst so dein Gewicht gut halten.

Der Rotfleischtyp

Dem Rotfleischtyp geht es am besten mit eiweißreicher und kohlenhydratarmer Kost. Zuckerreiche Mahlzeiten senken seine Energie und machen ihn müde und träge.

Er hat auch einen großen Appetit vor allem auf herzhaftes Essen. Von der Statur her ist er eher klein und kräftig. Das Essen ist ihm auf jeden Fall wichtig.

Wenn beim Rotfleischtyp die Zusammensetzung von Kohlenhydrat, Eiweiß und Fett nicht stimmt, neigt er schnell zur Gewichtszunahme.

Der Schnellverbrennertyp bekommt schnell einen Heißhunger auf Süßes, wenn er nicht die richtigen Anteile von Eiweiß und Fett auf seinem Teller hat.

Der Kohlenhydrattyp

Es geht ihm am besten mit fettarmen Kohlenhydraten und fettarmen, pflanzlichem Eiweiß.

Fettreiche Mahlzeiten senken die Energie und machen ihn müde und träge. Im Gegensatz zu fettarmen Mahlzeiten, denn die heben seine Energie und machen ihn aktiver und leistungsfähiger.

Wenn der Kohlenhydrattyp zu viel fette Gerichte bekommt, dann neigt er eher zur Gewichtszunahme. Wie zum Beispiel bei Süßigkeiten, fettreichen Milchprodukten, Fleisch und Wurst.

Seine Statur ist eher groß und schlank. Er hat die Tendenz zur Übersäuerung und Sodbrennen. Für ihn ist das Essen eher ein „notwendiges Übel“.

Mischkosttyp

Der ausgewogene oder gleichmäßige Verbrenner hat den Joker. Er kann alles gut vertragen und hat somit die größte Freiheit, da er alles essen und trinken darf.

Allerdings sollte die Ernährung nicht zu einseitig werden. Grundsätzlich können bei den Mischkosttypen alle Nährstoffe zu Gewichtsproblemen führen. Je nach dem, wovon er zu viel bekommen hat.

Der ausgewogene Typ ist auch in der Energiebalance ausgeglichen. Kommt er aus dem Gleichgewicht, schwankt er zwischen Erschöpfung und Nervosität.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*